• ***
  • ***
  • ***
#1 #1 #1
bootstrap carousel by WOWSlider.com v8.6


Chronik des Gesangvereines "Cäcilia" Rohrberg
 

Im Januar 1911 fand die erste Generalversammlung des Gesangvereins Rohrberg statt. Als erster Vorsitzender und Dirigent wurde der Lehrer Herold gewählt. Herr Karl Hesse übernahm die Geschicke des Schriftführers.

Das l0 jährige Stiftungsfest wurde am 25.o1.192o gefeiert. Ende des Jahres schlossen sich alle Chöre der nächsten Umgebung zum "Gau Rusteberg" zusammen und so fand deren 1. Versammlung am 19.o2.1922 in Arenshausen statt. Hier wurde festgelegt, dass das 1. Sängerfest am o9. + lo. Juli in Rohrberg stattfinden sollte. An diesem Fest nahmen alle 7 Vereine, die dem Gau angehörten, mit Erfolg teil.


 

 

1924 übernahm der Chor die Patenschaft über den Gesangverein Schachtebich. Am 13. + 14. Juli 193o verschönerte unser Chor durch seinen Gesang das Fahnenweihefest in Freienhagen. Hier wurde ebenfalls die Patenschaft übernommen. 1933 fand die letzte Generalversammlung statt. Danach folgte der 2. Weltkrieg, der dann das Vereinsleben zum Erliegen gebracht hat.

Nach diesen schweren Zeiten kam der Gesangverein erst wieder langsam in Tritt. So fand am 14.o1.1951 nach langjähriger Unterbrechung die 1. Jahreshauptversammlung beim Vereinswirt Josef Krebs statt. Hier musste nun alles wieder neu aufgebaut werden und neue Mitglieder gewonnen werden. Bei der Wahl des Dirigenten am 26.11.52 standen 2 zur Auswahl. Die Wahl entschied mit 27 : 3 Stimmen für Herrn Karl Kaspari III und gegen den Lehrer Kowalzyck.

 

 

 

Am 2o.o5.1953 vernahmen wir den Tod des ältesten und treuesten Mitgliedes Karl Otto.

Der Gesangverein Gerbershausen feierte am 12.7.53 sein 5ojähriges Bestehen. Neben den Chören von Arenshausen, Birkenfelde, Freienhagen, Mackenrode und Rustenfelde nahm auch Rohrberg mit Erfolg teil.

1954 erlebte der Chor eine kleine Krise. Es trat der gesamte Vorstand zurück. Durch die Wahl- eines neuen Vorstandes wurde das Weiterleben gesichert und der Chor erlebte in den nächsten Jahren einen neuen Frühling, der sich in der Teilnahme an vielen Sängertreffen und Auftritten auszahlte.

So fand am 11.o7.54 das 25jährige Bestehen des Chores Freienhagen statt. Eingeladen waren Heiligenstadt, Meler, Arenshausen, Gerbershausen, Rustenfelde und Rohrberg. Die Fahrt dorthin erfolgte mit Pferdekutschen.

Trotz der Grenze folgte am o5. März 1955 die Teilnahme am Sängerball in Reifenhausen. Die Fahrt wurde durch die Demarkationslinie erschwert. Es musste der weite Weg über den Grenzkontrollpunkt Wartha gemacht werden. Am 18. Mai 1955 folgte ein Sängertreffen in Rustenfelde und am 24. Juli 1955 in Burgwalde.

Am o9. und l0. Oktober wurde die 9oo Jahrfeier der Gemeinde Rohrberg durch mehrere Auftritte des Gesangvereins verschönert.

Bei dem Bewertungssingen am 17.o4.56 in Arenshausen mit den Chören Arenshausen, Gerbershausen, Burgwalde, Freienhagen und Rohrberg hatten die beiden Chöre Arenshausen und Rohrberg die höchste Punktzahl erreicht.

 

 

 

Am 25. Juli 1956 fand in Wüstheuterode ein Sängerfest mit Wertungssingen statt. Mackenrode belegte den 1. Platz und gleich danach

folgte Rohrberg auf den 2. Platz- Sein 75jähriges Bestehen feierte am c8. Juni 1957 der Chor in Lindewerra. Lustig und traurig ging es zu, als wir sahen, wie Freunde, Bekannte und Verwandte jenseits der Werra auf der gesprengten Brücke uns zuriefen und winkten.

Am 14. Juni 1959 fand ein großes Sängertreffen in Rohrberg statt. Hierzu wurde ein Festumzug durch das Dorf organisiert und beim Singen auf dem Festplatz Otto Rohde nahmen die Chöre Gerbershausen, Arenshausen, Rustenfelde, Freienhagen; Burgwalde, Wüstheuterode und Lindewerra teil.

In den folgenden Jahren folgten viele Sängerfeste, an denen unser Chor immer erfolgreich teilnahm.

19.o7.1959 Sängerfest in Rustenfelde o4.o6.1961 Sängerfest in Arenshausen o3.o6.1962 Sängerfest in Uder 16.o3.1963 Sängerfest in Geisleben 26.o6.1965 Sängerfest in Wüstheuterode 18.o6.1967 Sängerfest in Bornhagen 19.o5.1968 Kreissängertreffen in Martinfeld

Am o6.o7.1974 nahm unser Chor beim 5ojährigen Jubiläum des Gesangvereins in Arenshausen teil.

 

 

 

Die Vorträge der Chöre waren ein Werbung für den Gesang. Zum 25jährigen Priesterjubiläum des Pfarrers wurde ihm am 14.o9.75 ein Ständchen gebracht.

Nun wurden die Singstunden immer weniger, denn es schlichen sich des öfteren Krankheiten beim Dirigenten - Herrn Karl Kaspari III - ein, der dann am c5.o4.78 durch Tod immer von uns geschieden ist. Die Leitung des Chores bei seiner letzten Ehre am Grabe wurde durch Herrn Willi Krebs übernommen.

1979 wurden keine Übungsstunden durchgeführt. Zu 2 Polterabenden wurde der Dirigent Martin Eib aus Gerbershausen verpflichtet.

Am o6. März 198o konnte als neuer Dirigent Herr Albert Kulle aus Mackenrode gewonnen werden. Von nun an wurden wieder regelmäßige Singstunden durchgeführt. Auf der Jahreshauptversammlung am o6.o2.1988 wurde die Umwandlung in einen gemischten Chor beschlossen, und die entsprechenden neuen Mitglieder konnten gewonnen werden. Am 11.11.89 folgte ein gemeinsamer Auftritt der Chöre Rohrberg und Mackenrode zum 75. Geburtstag von Herrn Albert Kulle unter Leitung von Herrn Walter Bein aus Heiligenstadt.

Ab 21.11.89 fuhren wir zu einem gemeinsamen Singen zum Chor nach Ludolishausen. Dieses war nach Öffnung der Grenzen wieder möglich, Ebenfalls wurden die freundschaftlichen Beziehungen zum Chor Reinhausen wieder aufgenommen, und es wurde mit Erfolg an gegenseitigen Festen teilgenommen. Dieses gestaltete sich nach 4ojähriger Trennung wieder zu echten Höhepunkten. Herr Albert Kulle bat nun in der Jahreshauptversammlung 199o, aufgrund seines hohen Alters, seine Geschicke in die Hand eines Jüngeren zu geben und schlug gleichfalls Herrn Erich Bachmann als seinen Nachfolger vor. Mit ihm wurde am 31.o5.199o die erste Singstunde durchgeführt. Es folgten regelmäßige Singstunden, und wir blicken mit ihm und des gesamten Vorstandes unter Leitung von Herrn Richard Hildebrand zuversichtlich in die Zukunft. So bereiten wir uns nun zielgerichtet auf das 80 jährige Jubiläum am o7. Juli in Rohrberg vor.

Das 80 jährige Jubiläum feierten wir gemeinsam mit allen befreundeten Chören, Einwohnern und Gästen im Festzelt auf dem Sportplatz. Für uns alle war das Fest ein großer Höhepunkt und für die weitere Gesangsvereinstätigkeit ein gewisser Meilenstein. Noch im gleichen Jahr hatte unser Chor weitere Auftritte in Birkenfelde, im Kreiskulturhaus Heiligenstadt, sowie in unserer Dorfkirche.

1992 nahmen wir am Sängerball in Reinhausen teil. Der Reinhäuser Chor nahm auch an vielen Veranstaltungen bei uns teil. er zahlt zu einem uns befreundeten Chor. Am 25,04.1992 haben wir beim Sängertreffen auf der Burg Hanstein/Bornhagen mit Erfolg teilgenommen.

Im Jahr 1993 gaben wir unserem Gesangsverein eine neue Satzung. Auf der Grundlage dieser Satzung erfolgte dann auch die Eintragung in das Vereinsregister.

Nach regelmäßig durchgeführten Proben erfolgten weitere Auftritte, z.B. am 26.o6.1993 anlässlich der 90 Jahrfeier des MGV Gerbershausen und am 10.06. 1993 zur 675 Jahrfeier in Burgwalde.

Die Jahre ab 1994 waren von weiteren wichtigen Höhepunkten im Vereinsleben geprägt. So feierten wir gemeinsam mit unserem langjährigen ehern, Vorsitzenden Georg Krebs seinen 85 jährigen Geburtstag auf dem Saal der Gaststätte Hesse in Rohrberg. Am 19,06.1994 hatten wir anlässlich des Sängerfestes in Arenshausen einen gemeinsamen Auftritt mit unseren befreundeten Chören aus Kirchgandern, Wüstheuterode und Martinfeld. Gemeinsam sangen wir das Lied - Die Ehre Gottes aus der Natur- von Ludwig van Beethoven. Durch den großen Einsatz und der Initiative unseres Dirigenten, Herm Erich Bachmann, war es Oberhaupt möglich gemeinsam solch einen Auftritt mit Erfolg zu meistern. Ab dieser Zeit hatten wir gemeinsam mit unseren befreundeten Chören viele Auftritte, so z.B. bei den Stadtfesten 1996 und 1997 in Heiligenstadt oder zum Sängerfest 1998 in Arenshausen. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt aller 4 Chöre zu Herrn Bachmanns 10. Geburtstag in Wüstheuterode unter Leitung von Herrn Behrens.

Unser Gesangverein hat in den vergangenen Jahren einige Busfahrten unternommen. Ein großes Ereignis war die Fahrt nach Köln und Bonn. Im Verlauf dieser Fahrt brachten wir am Sonntag nach einer feierlichen Messe in der Nähe von Köln/Bonn unserem ehem, Weihbischof und derzeitigen Kardinal Herrn Meißner ein kleines Ständchen dar. Der Kardinal freute sich besonders über das Eichsfeldlied und er bedankte sich recht herzlich für unser Kommen.

Die Gesangvereinsarbeit in den zurückliegenden Jahren seit dem 80 jährigen Jubiläum war und ist durch eine aktive Vorstands-Tätigkeit unter Leitung des Vorsitzenden Herrn Richard Hildebrand, der anderen Vorstandsmitglieder wie auch der guten Zusammenarbeit mit unserem Dirigenten Herrn Erich Bachmann
geprägt worden. So wurden regelmäßige Übungs-und Probestunden durchgeführt, die es ermöglichten solch wichtige Auftritte ( außer den bereits genannten) wie :

- Sängerfest in Bischhausen 1994
- Sängerfest in Reinhausen
- Wallfahrtsimesse Am Brink 1997
- Magdalenen-Kapelle Kirchgandern
- Auftritt Burg Hanstein /Krippenausstellung
- Auf dem Hülfensberg 1998
- Konzerte Klosterkirche Reifenstein
- Auftritte in Groß Schneen
- und andere Sängerfeste u.a.m.

vorzubereiten und zu realisieren.

In den Jahren 1995 und 1997 hieß es für uns "Abschied nehmen"
Abschied nehmen von unseren Ehrenmitgliedern

- Georg Krebs gest. am 8.04.1995 und
- August Rhein gest. am 1. 10.) 997

Auf dem Friedhof in Rohrberg am Grab erwiesen wir beiden langjährigen Mitgliedern die letzte Ehre.
Beide Ehrenmitglieder haben sehr viel für das Bestehen des Vereins, durch Ihre aktive Vorstandsarbeit getan.
Ihnen gebührt ein großer Dank.

Die gesamte Gesangvereinsarbeit beinhaltete jedoch nicht nur die bereits beschriebenen Auftritte. Auch in kleineren Rahmen, wie bei Ständchen zu Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder zu anderen Jubiläen traten wir auf Ebenfalls übernahmen wir die Organisation und Gestaltung unseres jährlichen Dorffestes. Nun bereiten wir uns auf das 90jährige Jubiläum vor.